Was rooting bedeutet

Damit auf einem Android Handy überhaupt ein Custom ROM installiert werden kann, muss dieses gerootet werden. Rooting bedeutet, dass man den vollständigen administrativen Zugriff auf sein Android basierendes Smartphone erhält.

Die Vorteile vom rooten

  • Um den internen Speicher zu entlasten, kann man APP’s auf die SD speichern.
  • Man erhält vollständigen Zugriff auf das
  • Systemdateien können geändert und angepasst werden
  • Nutzung von APP’s, die root Zugriffe benötigen um zum Beispiel Backups vom System anzulegen oder um die CPU zu übertakten
  • Es ermöglicht die Nutzung von Custom ROM’s, die zum Teil auf den Original ROM’s basieren und hier neue Features bieten oder auf Geräten neue Android Versionen zur Verfügung stellen. Oft stellen die Smartphone Hersteller nach einer kurzen Zeit die Entwicklung von Updates ein und es gibt für viele Geräte nicht immer die neueste Android Version
  • In der Regel gibt es bei Custom ROM’s wesentlich schneller und häufiger Aktualisierungen

Nachteil vom rooten

  • Grundsätzlich gilt: Es handelt sich beim rooting um einen tiefen Eingriff in das System. Hierdurch können die Geräte beschädigt werden, was im schlimmsten Fall zu einem total Ausfall des Gerätes führen kann. Aus diesem Grunde verliert man sämtliche Garantieansprüche bei einem gerooteten Gerät.
  • Wenn man sein Gerät nur rootet, nutzt jedoch die Original Software weiter, kann ein OTA Update (Over the Air) das rooting wieder entfernen. Aus diesem Grunde empfiehlt sich der Einsatz eines Custom ROM’s. Da diese oft auf den Original ROM’s basieren, muss man hier auch nicht auf seine gewohnte Oberfläche verzichten.

Empfehlung
Man sollte in jedem Fall ein vollständiges Backup seines Systems machen und dieses auch sichern. Wenn man doch mal einen Defekt hat oder lieber das Original ROM nutzen möchte, kann man es hiermit wieder herstellen.

Powered by WordPress | Designed by: My Touch 4G